Sicherheit steht an erster Stelle

Oft sind es Zeitdruck, eine unüberlegte Handlung oder Gerätschaften, welche nicht in Schuss gehalten worden sind, die zu Unfällen auf Baustellen führen. Mit regelmässigen Weiterbildungen wird dem Sicherheitsaspekt bei der Oberhänsli Bau AG gebührend Rechnung getragen.

Sie legt neben hoher Bauqualität auch grossen Wert auf die Sicherheit ihrer Mitarbeiter. An einem „Sicherheitstag“ sind diese auf mögliche Gefahren sensibilisiert worden. Mitarbeiter der Firma Innobau, die sich auf Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz spezialisiert hat, haben zusammen mit der Geschäftsleitung einen Postenlauf mit wichtigen Informationen zu diversen Themen organisiert.

 

Hier wurden Themen wie die korrekte Beladung eines Fahrzeuges, aber auch Absturzsicherungen, Fassadengerüste, Zugänge / Verkehrswege oder Baugruben behandelt. Baustellen auf oder unmittelbar an einer Strasse benötigen einen anderen Blickwinkel. Nämlich den, ob die Mitarbeiter für die restlichen Verkehrsteilnehmer gut erkennbar und genügend geschützt sind. Bilder von unordentlichen Baustellen sollten die Bauarbeiter dazu ermahnen, solche Risiken mit wenig Aufwand auszuschliessen. Ein unglücklicher Stolperer kann nämlich bereits zum Ausfall einer Arbeitskraft führen. Auch das perfekte Anschlagen von Lasten wurde demonstriert. Oft war es ein Auffrischen des bereits einmal Gelernten. Auch wie vorgegangen werden muss, wenn trotz aller vorbeugenden Massnahmen einmal etwas passiert ist, wurde vermittelt. Auch das Thema Stress beeindruckte die Teilnehmer, denn genau dieser ist ein gewichtiger Faktor für Aus- und Unfälle. Wegen des vermeintlichen oder tatsächlichen Druckes eine Baute schneller fertigstellen zu wollen, kann ein Mitarbeiter in eine Stresssituation kommen, auf die er beispielsweise mit unruhigem Schlaf reagiert. Dies wiederum kann zu Unkonzentriertheit während der Arbeitszeit führen - eine Situation also, die Unfälle begünstigt. Es heisst also, seine Kräfte während der Freizeit mit einer der jeweiligen Person entsprechenden Tätigkeit zu regenerieren. Dabei zeigte sich, dass der eine sportliche Tätigkeiten bevorzugt, ein anderer dagegen einfach «ein bisschen Ruhe» benötigt, um sich erholen zu können.

Nebst der Sicherheit wurden auch Themen wie Qualität und Umweltbewusstsein in den Mittelpunkt gerückt. Wichtig ist Damian Oberhänsli-Manser zudem, dass sich jeder Mitarbeiter bewusst ist, dass sie oder er eine bedeutende Stellung in dieser Firma hat und dies auch mit Wertschätzung belohnt wird. „Die Oberhänsli Bau AG ist nicht ein Gebäude sondern die gesamte Belegschaft mit ihrer professionellen und effizienten Arbeit. Und darauf darf und soll jeder einzelne stolz sein“, lautet der Tenor. Wenn die Mitarbeiter der Oberhänsli Bau AG künftig des Öftern an die an diesem Tag vermittelten Sicherheitsaspekte denken, sollte das Unfallrisiko hoffentlich etwas gesenkt werden und weiterhin gemäss des Firmenmottos mit Leidenschaft gebaut werden können.

 

Zeitungsbericht:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload